MISUK – Solidaritätslied // Videopremiere

Gestern feierte das wunderbare neue Video von Misuk Premiere.
Ein Ohren- und Augenschmaus!


Passend dazu wurde das bereits im Frühjahr veröffentlichte Debütalbum “Misuk” gestern in Deutschland, Österreich und der Schweiz re-releast. Richtig schöne Platte!

Wir hoffen stark, Misuk bald auf Tour gehen zu sehen. Sobald es Live-Termine gibt, erfahrt ihr es bei uns, auf der offiziellen Homepage oder der Facebook-Seite der Band.

________________________________________________

München | Theatron Festival mit boy miez girl

Es ist Mitte August, es ist heiß, es ist Wochenende, es ist Ferienzeit, es ist:
Theatron Festival. Seit etwa 3 Wochen schon wird das Amphitheater im Münchener Olympiapark von Bands wie Egotronic, Fuck Art, Let’s Dance! oder Raggabund bespielt – am morgigen Sonntag sind nun boy miez girl an der Reihe.

Das wird ein großes Fest! Auf den Rängen haben über 4000 Menschen Platz, die in der untergehenden Sonne vor der traumhaften Kulisse des Sees im Olympiapark einer wunderbaren Band lauschen dürfen. Und das bei freiem Eintritt!
Unterstützung kommt von der Münchener Band Young Chinese Dogs, welche bereits um 19 Uhr auf der Bühne steht. Abgerundet wird die Veranstaltung von einem tollen Rahmenprogramm, das sich quer durch den Olympiapark zieht, inklusive kulinarischer Angebote. Also: auf keinen Fall verpassen – das Festival endet bereits am 22. August!

Alle Infos im Überblick:

Was? boy miez girl live
Wann? Sonntag, den 19. August 2012
Wann genau? um 20.30 Uhr geht’s auf die Bühne
Wo? Theatron im Olympia-Park, München
Eintritt: frei!

Als kleinen Vorgeschmack gibt’s hier ein hübsches Video:

__________________________________________

Albrecht Schrader | neue Termine

Der Mensch am Klavier ist wieder unterwegs und macht Halt auf sämtlichen
namhaften Bühnen dieser Republik. So nach und nach halt.
Die einzelnen Stationen lesen sich wie folgt:

06. Juli 2012, 20 Uhr – Brühl, Cultra (mit Elektrogrill), Eintritt 5€
07. Juli 2012, 20 Uhr – Münster, Teilchen & B. (mit Der Don und Daniel), Eintritt frei
01. September 2012 – Berlin, Lagari (mit Karl Trompete)
17. Oktober 2012 – Köln, Rubinrot (mit Sebastian Witte)

More dates to come.. (wie man so schön sagt)

Und wer heutzutage noch immer nicht weiß, wer Albrecht Schrader überhaupt ist und wie seine Musik klingt, der lasse sich auf Facebook oder Soundcloud begeistern.

So long, I’m off, that’s it! 

___________________________________________

Fête de la Musique | die Highlights

Alle Jahre wieder: am 21. Juni steigt in vielen Städten weltweit die Fête de la Musique. Im Klartext bedeutet dies: tausende Konzerte an hunderten von Orten für gerade einmal Null Euro Eintritt. Seit nunmehr 30 Jahren wird dieser Tag in Frankreich begangen. Berlin hat dieses Konzept im Jahr 1995 übernommen.

Wir möchten euch vorab unsere persönlichen Highlights mit auf den Weg geben:

Laing, 17.45 Uhr, RedBull-Bühne im Mauerpark (P-Berg)
Mellow Mark, 18.30 Uhr, Dussmann-KulturBühne (Mitte)
Alle Farben, 19 Uhr, Sage Restaurant am Strand (Kreuzberg)
The Oakwoods, 19 Uhr, Neurocomic (Mitte)
Dance On The Tightrope, 19 Uhr, Strandgut Berlin (Friedrichshain)
Super700, 20 Uhr, Dussmann-KulturBühne (Mitte)
The Tunics, 20 Uhr, Strandgut Berlin (Friedrichshain)
Coby Grant, 20 Uhr, Cafe Theater Schalotte (Charlottenburg)
Ganjaman & Nosliw, 20.30 Uhr, YAAM (Friedrichshain)
Prinz Pi, 20.45 Uhr, RedBull-Bühne im Mauerpark (P-Berg)
Jahcoozi, 21 Uhr, Blogrebellen (Kreuzberg)
In Golden Tears, 21 Uhr, Automobil Forum Lindenbeats (Mitte)
Bolschewistische Kurkapelle, 21 Uhr, Alles in Butter (P-Berg)

Natürlich gäbe es noch einige andere zu nennen, aber das würde den Rahmen sprengen. Wer sich das gesamte Programm ansehen möchte, der möge sich auf der offiziellen Webseite der Fête de la Musique informieren.

Wir wünschen euch viel Spaß und uns allen einen gnädigen Wettergott!

Gestatten: Lobbygeflüster

Berlin. Ku’dammnähe. Lobby eines Luxushotels. Oliver Gottwald von Anajo.
Musik. Kühles Bier. Angenehmes Publikum. Fast-schon-Wohnzimmer-Atmosphäre.

Es war an einem Abend im Oktober und die zweite Ausgabe jener Veranstaltungsreihe überhaupt, die dank der taz diesen so passenden Namen davontrug: Lobbygeflüster.

Der Ort des Geschehens: die Le Faubourg Lounge des Berliner Hôtel Concorde. Zugegeben, ein recht schnieker, aber entgegen mancher Erwartung sehr herzlicher und ungezwungener Laden. Dresscode und antiquierte Etikette kann man hier getrost zu Hause lassen. Was im September als Versuch gestartet war, ein neues Format in der eigentlich übersättigten Berliner Musikabend-Landschaft schaffen, hat sich mittlerweile erfolgreich etabliert.

Das Konzept ist dabei stets das gleiche geblieben. In gemütlicher Atmosphäre macht man es sich in einem der komfortablen Loungesessel bequem, bestellt sich ein kühles Getränk und lauscht anderthalb Stunden den meist akustisch vorgetragenen Songs der eingeladenen Band. Dazwischen gibt es sehr unterhaltsame Interviewparts mit Moderatorin Wiebke Colmorgen.

Und so hat man einmal monatlich die Chance, an einem außergewöhnlichen Abend eine neue Band kennenzulernen oder aber den Stars seiner persönlichen Indie-Mixtapes ganz nah zu sein. Spontane Gesangseinlagen auf Plattdeutsch inbegriffen.

Das nächste Lobbygeflüster findet am Freitag, den 23. März statt.
Diesmal zu Gast bei Wiebke Colmorgen: die Band Wolke.

Mit Wolke meldet sich eine Band zurück, die zu den Unikaten der deutschsprachigen Popmusik gehört. Gesang, Piano, Bass und Drumcomputer – viel mehr benötigte das Duo nicht, um mit drei Alben und einer EP innerhalb von vier Jahren ein einzigartiges Werk zu schaffen. Vier weitere Jahre sind nun vergangen seit „Teil 3“, dem bislang letzten Kapitel der Wolke-Story. Die längere Pause nutzten Oliver Minck und Benedikt Filleböck, um andere musikalische Projekte zu verwirklichen, wie den POPdolmetscher für Deutschlands größten Jugendradiosender 1Live.

Übrigens: Wolke werden erstmals auch Songs aus ihrem am 27. April erscheinenden Album “Für Immer” präsentieren.

Für weitere Infos geht’s hier zur Veranstaltung.

Dabei sein kann jeder! Und das Beste: es kostet nichts.
Gästelistenwünsche mit Betreff “Wolke” an: events@concorde-hotels.com

Und wer sich mittags schon mal auf den Abend einstimmen möchte, der schalte am selben Tag ab 12.30 Uhr den Berliner Lieblingssender FluxFM ein. Dann werden dort Wiebke und die Band im Studio zu Gast sein.

________________________________________________________________
Hier noch einmal die Hard Facts:

Was: Lobbygeflüster mit der Band Wolke
Wann: Freitag, 23. März um 20 Uhr
Wo: Le Faubourg Lounge des Hôtel Concorde
Wo genau: Berlin, Augsburger Str. 41

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung für die Gästeliste jedoch erforderlich. Einfach eine Mail mit dem Betreff “Wolke” an: events@concorde-hotels.com
________________________________________________________________

Gestatten: Dobré

Wir sind hin und weg. Was für ein schickes Ding das mit Dobré.
Nachdem sich Good Old Days bereits in der Heavy Rotation des Berliner Lieblingssenders FluxFM etabliert hatte, konnte die Band mittlerweile auch einen zweiten Song auf Airplay bringen: Wrong Road (siehe Video unten).

Wo kamen die denn plötzlich her? Mit einem so frischen Album? Nun, …
Das Album wurde schon einmal releast, und das scheint noch nicht allzu lange her zu sein. Vermutlich hat zu jenem Zeitpunkt irgendetwas gefehlt und vielleicht wars auch nur das passende Label. Do the Dobré kommt nun am Freitag, den 16. März nochmal ganz offiziell in die Läden und dies mit schicken Bonustracks.

Insgesamt finden sich 12 Tracks auf der Platte, jeder anders als der andere. Besonders empfehlenswert ist Freddy (zusätzlich auch als Live-Version auf der CD) und bereits erwähnte Stücke Good Old Days und Wrong Road.
Die Band selbst beschreibt ihren Sound als eine Mischung aus Alternative-Folk, Sixties-Rock und Songwriter-Pop – nun, dem ist von unserer Seite nichts mehr hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass hier und da auch gerne mit Synthies gespielt wird. Auch kann es schon mal passieren, dass ein Hund um die Ecke kommt und bellt. Es ist ein süßes Bellen! Wir mögen das.

Do the Dobré – das neue Album unserer Fluxfm-Entdeckung kann man schon jetzt bei Amazon vorbestellen oder am Besten direkt bei der Band selbst (hier lang). Erschienen ist die Platte bei Millaphon Records, einem noch sehr jungen (u. a. von Mehmet Scholl gegründeten) Label in München.

Was die CD angeht: Unbedingt kaufen und am Besten im Dauerrepeat laufen lassen.

Achja: und auch diese Band spielt Konzerte. Aktuell bestätigt sind:

17. März 2012 - Berlin, Magnet Club

01. April 2012 - München, Atomic Café

07. April 2012 - Berlin, Lido (als Support von Moop Mama)

Im Moment freuen sie sich noch über jeden Zusatztermin, in ein paar Monaten allerdings – soviel ist abzusehen - werden sie froh um jeden Off-Day sein. Dann werden sie sich denken: Hm, jetzt einfach mal die Beine hoch, alle fünfe grade sein lassen und die aktuelle Lieblingsplatte anwerfen. Zum Beispiel Do the Dobré. Wir jedenfalls würden das so machen.

Unseren persönlichen Liebling der Platte gibt es hier zu hören:

Und ein schickes Video gibt es auch, entstanden in Zusammenarbeit mit on3:

Band des Jahres | boy miez girl im Finale

Es ist längst kein Geheimnis mehr und es war auch am Tag der Verkündung nicht besonders überraschend: boy miez girl sind im Finale des diesjährigen Band des Jahres-Wettbewerbs, dem größten, ältesten (und vermutlich erfolgreichsten) Bandcontest Süddeutschlands.
Seit über 25 Jahren sucht man in Augsburg auf diesem Wege nach Talenten.
Namen wie Anajo, Nova International, Killerpilze oder die Herren Polaris sind bereits daraus hervorgegangen. Nächsten Freitag, am 9. März ist es nun also soweit.
Die letzten 5 Bands werden auf der großen Bühne im Ostwerk vor über 700 Zuschauern noch einmal ihr Können unter Beweis stellen.

Die Unterstützung des Publikums ist für jede der teilnehmenden Bands natürlich enorm wichtig. Um dabei zu sein, sollte man sich jedoch beeilen - der Finalabend ist seit jeher schon Tage vorher ausverkauft.

So lange es noch Karten gibt, sind diese für 7,- € in allen Filialen des offiziellen Vorverkaufspartners Pow Wow erhältlich.

Und wer das aktuelle Album der Band immer noch nicht besitzt, der kann das hier bestellen!

Gestatten: Bilderbuch

Hier geht’s natürlich um Musik – und nicht um des Kindes liebste Lektüre: Bilderbuch.
Im Jahre 2005 gegründet, hat sich die oberösterreichische Band ganz schön gemausert. Von der lokal agierenden Schülerband hin zu einer quasi international erfolgreichen. Und diese Emanzipation kann man vor allem auf dem aktuellen, mittlerweile zweiten Album Die Pest im Piemont hören. Zwar drehen sich die Texte teilweise immer noch “I’m not a girl, not yet a woman”-mäßig um das Erwachsenwerden; betrachtet man die Stücke allerdings rein musikalisch, so sind aus den Buben (gell, liebe Österreicher!) längst junge Männer geworden, die ihr Handwerk beherrschen und eben auch vermeintlich abgehakte Themen wie das des Erwachsen-werdens ernsthaft und mit einer angenehmen Portion Ironie verkörpern können. Und schließlich war ja jeder schon mal 17.

Lieblingssong (allerdings vom Vorgängeralbum Nelken & Schillinge):

Bitte, Herr Märtyrer – live bei tape.tv

Wer Bilderbuch noch nicht in Natura erleben durfte, der hat am 3. März die Gelegenheit, dies nachzuholen. Die smarten Oberösterreicher sind dann nämlich in Augsburg zu Gast und sorgen im Weissen Lamm für einen schönen Konzertabend, davon sind wir jedenfalls überzeugt.

Infos im Überblick:

Was: Bilderbuch live in concert
Wann: 3. März 2012
Wann genau: Beginn 20.30 Uhr
Wo: Beim Weissen Lamm, Augsburg
Wie viel: tba
Und danach: I Bet You Look Good On The Dancefloor

Andere aktuelle Deutschland-Termine:

Donnerstag, 1. März 2012 Jena – Rosenkeller (als Support für die Gruppe Sport)
Freitag, 2. März 2012 Heidelberg – Häll

Oh, und natürlich gibt es auch eine Facebook-Seite der Band. Bitte folgen!

Gestatten: King The Fu

King The Fu ist weder eine Anime-Figur, noch asiatischer Kampfsport.
Klar, dass es hier um Musik geht. Die Stilrichtung allerdings liegt nicht sofort auf der Hand. Hier empfiehlt sich, Genres nicht anhand des Bandnamens erraten zu wollen.
Mit 80er-Jahre-Stadion-Rock jedenfalls haben die vier nichts zu tun. Zum Glück.

King The Fu’s Sound wandert irgendwo zwischen sphärischen Klangtälern und melancholischer Innengekehrtheit umher, lässt den Zuhörer oft mit sich allein im Raum stehen und kümmert sich auch nicht allzu sehr um Interaktion mit dem selbigen.
Das muss man auf sich wirken lassen. Denn ehe man sich gänzlich verliert, drehen die Jungs die Gitarre um und zaubern einen potenziellen Indieklub-Hit nach dem anderen aufs Parkett. Die Leute werden genau dort abgeholt, wo man sie kurz zuvor hat stehen lassen, und unweigerlich zum Tanzen gezwungen.

Dieses Konzept geht auf. 2009 gewannen sie Süddeutschlands größten und ältesten Band-Contest Band des Jahres, 2011 folgte das erste Album mit dem wunderbaren Namen City Trees. Jeder der 10 Titel darauf wäre es wert, darüber zu schreiben.

Unser Tipp: selber reinhören – zum Beispiel in The Show:

Was ihnen bisweilen fehlt, ist eine große Tour. Während sich King The Fu in Augsburg längst etabliert haben und ausverkaufte Clubabende in ihre Chronik notieren dürfen, wünscht man ihnen selbiges auch in anderen Städten. Ein guter Anfang ist ja schon getan. So spielten sie mehrere Support-Shows in München (unter anderem mit Anajo, Manual Kant und Mega! Mega!) und auch Leipzig stand schon auf dem Plan, dort als Vorband von Bilderbuch.

Wir sagen:
“Termine, Termine, Termine!”, und wünschen uns eine ausgedehnte Headline-Tour.
Die Band jedenfalls hätte es verdient.

Alle anderen: Hingehen!

Ein hübsches Video gibt es übrigens auch. Ecco!

Hund, Katze, Folk | boy miez girl & Young Chinese Dogs

Mehr Wortspiel geht nicht: Unsere Folk-Pop-Newcomer des Jahres boy miez girl aus Augsburg spielen heute Abend ein Konzert, zusammen mit der Münchener Band Young Chinese Dogs. Dass dabei Hunde auf Katzen treffen, ist halb so wild, denn zumindest in Sachen Genre sind sie sich einig; beide Bands machen wunderbaren Folk-Pop und verzaubern durch ihren jeweils sehr eigenen Charme. Wer nicht gerade mit der Flucht aus dem Bundespräsidialamt beschäftigt ist, der wird auch sonst keine adäquate Ausrede finden, diesem Konzert fernzubleiben. Hingehen ist Pflicht!

Hier noch einmal alles in der Zusammenfassung:

live in concert: boy miez girl und Young Chinese Dogs
Wann: Freitag, den 17. Februar 2012
Wann genau: Einlass 21 Uhr, Beginn 22 Uhr
Wo: Beim Weissen Lamm, Augsburg
Wie viel: studentenfreundliche 7 Euro
Und weiter: zum Beispiel mit dem boy eats girl DJ-Team, direkt im Anschluss

Um sich auf den Abend einzustimmen, empfehlen wir folgende Lieblingssongs:

boy miez girl – Ladykiller

boy miez girl – War On Solitude

boy miez girl – Wake Up